Monat: April 2017

Spiegeleier auf Spinat

Der frisch geerntete Spinat schmeckt sehr lecker, ist aber nicht einfach zu kriegen. Der in Plastiktüte abgepackte Spinat aus dem Supermarkt liegt meistens sehr lange im Regal und irgendwann sieht er verwelkt aus . Irgendwie nicht wirklich appetitlich. Also greife ich auf das tiefgefrorene Spinat zurück und das ist kein schlechter Ersatz. Weiterlesen

Mousse au Chocolat

Schaumig, schokoladig, klassisch,  französisch und einfach. Mit dunkler Schokolade (zwischen 55-70% Kakaoanteil) zubereitet und mit Alkohol verfeinert, ist das Dessert perfekt. Das erste Rezept ist angeblich 1755 entstanden und seit dem kommt es nicht aus der Mode. Wer mag – kann auch Vollmilch- oder weiße Schokolade verwenden. Ganz wichtig, die Mousse au Chocolat kann nur so gut schmecken wie die Schokolade, die verwendet wird.  Weiterlesen

Selbstgemachte Nudeln

Jahrelang habe ich meiner Mutter beim „Nudeln zubereiten“ zugeschaut. Heute macht sie das nicht mehr. Bei Ihr haben sich die Nudeln „ausgenudelt“. Ein Gang zum Supermarkt, Wasser kochen, Nudeln rein – fertig. Ich kann es sehr gut verstehen. Auch ich habe nicht immer Lust mit Mehl zu spielen und die Küche in ein Schlachtfeld zu verwandeln. Aber ab und zu muss es sein.  Die selbst gemachten Nudeln sind nicht mit den gekauften Nudeln zu vergleichen. Es ist ein Genuss. Und gar nicht so kompliziert. Mit oder ohne Küchenmaschine. Was man auf jeden Fall zum Nudeln-machen braucht – ist ein Nudelholz, Eier, Mehl, Olivenöl und Salz.  Weiterlesen

Madelaines

Die muschelförmigen Küchlein aus Frankreich wurden nicht umsonst von dem Schriftsteller, Marcel Proust in seinem Roman verewigt. Sie sind zart und leicht und schmecken frisch und abgekühlt unglaublich lecker. Der einzige Nachteil der Madelaines ist, sie verschwinden in Windeseile aus der Keksdose und noch schneller vom Kaffeetisch.  Weiterlesen

Harissa

Diese, aus frischen Chilis gemachte, Paste ist ist ein Wunderwerk. Man kann sie schärfer machen, indem man nur Chilis verarbeitet oder etwas milder, indem man sie aus Peperoni macht bzw. eine Paprika zu den Chilis nimmt. Aus meiner Küche ist die Harissa mittlerweile nicht mehr weg zu denken. Von Olivenöl bedeckt hält sie sich ewig frisch. Ich benutze sie vielseitig als Würze in Suppen, Saucen, etc.    Weiterlesen

Rotbarsch auf Spaghetti alla puttanesca

Spaghetti alla puttanesca, übersetzt Spaghetti nach Hurenart, ist ein aus Süditalien stammendes Nudelgericht mit einer scharf-würzigen Tomatensoße.  Der Name soll laut einer der Erzählungen darauf zurückgehen, dass Prostituierte das Gericht schnell und einfach zwischen Besuchen ihrer Freier zubereiten konnten. Eine andere Erzählung besagt, dass das Gericht aus den haltbareren Resten in der Speisekammer entstanden sei,  wenn die Vorräte zur Neige gingen. Das Wort puttanesca wird in der italienischen Umgangssprache auch für Abfall verwendet. Es war also ein Resteessen.  Weiterlesen