Monat: November 2020

Spaghetti mit Zucchini

Und noch ein Rezept für die diejenigen, die nicht viel Zeit zum Kochen haben. Dieses Gericht geht super schnell und schmeckt sehr lecker. Damit das Gericht das richtige Aroma entwickelt, darf man hier weder mit dem Knoblauch noch mit Salz und Thymian geizen.

Weiterlesen

Streuseltaler mit Pudding und Äpfeln

Kaum ein anderer Kuchen kann mit einem gut gemachten, noch lauwarmen Hefegebäck konkurrieren. Das mögen die meisten. Aber die wenigsten backen einen Hefekuchen. Das Hefemonster mag halt nicht jeden. Diejenigen, die nicht von dem Monster gemocht werden, verzweifeln regelrecht bei der Herstellung eines Hefekuchens. Dieses Gefühl kenne nur zu gut. Auch ich habe schon behauptet, die Hefe würde mich nicht mögen. 🙂 Dabei ist das gar nicht so schwer. Man muss einiges dabei beachten. Aber das aller wichtigste Gebot bei der Herstellung des wunderbaren Gebäcks ist die Geduld. Ich benutze sehr wenig Hefe, damit der Kuchen nicht nach Hefe schmeckt. Das muss man damit kompensieren, indem man der Hefe viel Zeit gibt. Meistens lasse ich den Teig über Nacht im Kühlschrank gehen oder plane dafür mehrere Stunden ein. Ich nehme nur die frische Hefe. Diese wird unmittelbar vor dem Backen gekauft. Was auch noch wichtig ist, vor dem Backen braucht man ein warmes Plätzchen.

Weiterlesen

Kürbissuppe

Der Herbst bringt nicht nur die Kälte sondern auch die bösen Geister. Um sich vor ihnen zu schützen, muss man natürlich Kürbisse schnitzen und diese möglichst grässlich aussehen lassen. Damit die Geister verjagt werden. Aber was macht man, wenn dann noch Kürbisse über sind? Essen! Dabei ist zu beachten, dass der Kürbis wenig Eigengeschmack hat. Man muss ihn intensiv würzen. Kürbisse, die zum Schnitzen benutzt werden, haben noch weniger Eigengeschmack. Deshalb sollte für eine Kürbissuppe zu einem Hokkaido-Kürbis gegriffen werden.

Weiterlesen

Pizza mit Pesto und Pilzen

Ein Pizza-Essen mit Freunden ist kein Essen, das ist ein Event. Jeder kann seine eigene Pizza nach seinem Geschmack belegen, dabei Wein trinken und quatschen. Das Ganze läuft einfach stressfrei ab. Es gibt nur einen Haken dabei. Man muss vorher einen Pizzaboden vorbereiten und davor haben viele Menschen Angst. Ein perfekter Boden ist das A und O bei einer Pizza. Der Rest ist reine Geschmackssache. Und was ist an einem Pizzaboden so schwierig? Absolut gar nichts. Man muss nur früh genug damit anfangen. Und zum Backen sollte man sich vorher einen Pizzastein anschaffen, der im Ofen mit aufgeheizt wird und auf dem die Pizza ausgebacken wird – dann gelingt eine perfekte Pizza.
Weiterlesen

Udon Nudeln mit Gemüse und Sojasoße

Ich bin ein absoluter Fan von dicken Nudeln. Schon als Kind habe ich mich gefreut, wenn die Nudeln breiter geschnitten wurden. Deswegen ist diese japanische Nudelsorte genau nach meinem Gusto. Udon Nudeln sind eine wunderbare Grundlage für viele Gerichte. Hier eins davon: Bei diesem Gericht kann man die Gemüsesorten variieren. Aber was noch wichtiger ist, man kann das Gemüse zusammen mit den Nudeln in der Pfanne anbraten. Mit der Sojasoße beträufelt, schmeckt es köstlich.

Weiterlesen

Wirsing mit Kartoffel-Sellerie-Püree überbacken

Den Wirsing gibt es in verschiedensten Variationen der Zubereitung. Gekocht, geschmort, gebraten, als Suppe, zum Fleisch oder auch zum Fisch. Er war schon immer beliebt in der europäischen Küche. In Zeiten, in denen es keine Zitrusfrüchte in den deutschen Supermärkten gab, galt der Wirsing als der Vitamin C – Lieferant und war schon alleine deswegen öfter auf dem Mittagstisch zu sehen. Ich esse ihn sehr gerne mit einem Kartoffelbrei. Dieses Mal habe ich ihn zusammen mit dem Kartoffel-Sellerie-Brei im Backofen überbacken. Er schmeckt etwas anders, aber sehr lecker.

Weiterlesen

Rote Beete mit Joghurt und Zaatar

Dieses rote Beete Rezept von Ottolenghi ist ein absoluter Knaller. Bis zu dem Tag, an dem ich auf dieses Rezept gestoßen bin, kannte ich die Kombination nicht. Von alleine wäre ich nie darauf gekommen, rote Beete mit Joghurt zu mischen. Es schmeckt aber köstlich. Den Ziegenkäse aus dem Originalrezept habe ich hier weg gelassen, stattdessen kommt bei mir ein Schuss Granatapfelsirup dazu.

Weiterlesen

Türkische Bagels

Diese türkischen Sesamringe, auch Simit genannt, sind weich, fluffig, schmecken köstlich, ein bisschen süß und passen wunderbar zum Frühstück. Der absolute Vorteil der türkischen Bagels ist, dass man sie nicht im Wasser kochen muss. Das Resultat ist mehr als überzeugend. Ich muss immer aufpassen, dass sie nicht schon vor dem Frühstück aufgegessen werden.

Weiterlesen