Ein Pizza-Essen mit Freunden ist kein Essen, das ist ein Event. Jeder kann seine eigene Pizza nach seinem Geschmack belegen, dabei Wein trinken und quatschen. Das Ganze läuft einfach stressfrei ab. Es gibt nur einen Haken dabei. Man muss vorher einen Pizzaboden vorbereiten und davor haben viele Menschen Angst. Ein perfekter Boden ist das A und O bei einer Pizza. Der Rest ist reine Geschmackssache. Und was ist an einem Pizzaboden so schwierig? Absolut gar nichts. Man muss nur früh genug damit anfangen. Und zum Backen sollte man sich vorher einen Pizzastein anschaffen, der im Ofen mit aufgeheizt wird und auf dem die Pizza ausgebacken wird – dann gelingt eine perfekte Pizza.

Zutaten

Für den Boden (diese Menge ergibt mindesten 4-5 Pizzen)

  • 500 g Weizenmehl keine besondere Sorte, das Mehl von Aldi macht seinen Job genauso gut wie das teure Pizzamehl
  • 5 g frische Hefe
  • 20 g Salz
  • 300 ml Wasser

Weitere Zutaten pro eine gebackene Pizza

  • 2 Champignons in Scheiben geschnitten
  • 2 Kräuterseitlinge in Scheiben geschnitten
  • ca. 40-60 g Mozzarella in Scheiben oder Stücke geschnitten
  • ca. 40-60 g Schimmelkäse, kräftig im Geschmack in Scheiben oder Stücke geschnitten
  • 1 Zwiebel in Scheiben geschnitten
  • Basilikumpesto
  • Basilikum frisch oder tiefgefroren
  • Thymian getrocknet
  • Olivenöl
  • Salz, Pfeffer

Anleitungen

Pizzaboden

  1. Das Salz und die Hefe im Wasser auflösen. Anschließend in eine Schüssel geben. 

  2. Das Mehl dazu geben und mit einem Knethaken zu einem elastischen. Teig kneten. 

  3. Zum Schluss mit den Händen mindestens 10 Minuten weiterkneten, bis der Teig geschmeidig ist. 

  4. Jetzt aus dem Teig eine Kugel formen, diese in eine Schüssel legen, abdecken und für mehrere Stunden in den Kühlschrank stellen. Bei mir sind das ca. 4 Stunden. 

  5. Die Schüssel aus dem Kühlschrank nehmen und den Teig an einem warmen Ort 2-3 Stunden gehen lassen. 

  6. Den Teig wiederholt durchkneten.

  7. Ein Stück vom Teig abreißen (den Rest abgedeckt in der Schüssel liegen lassen), auf bemehlter Arbeitsfläche mit den Händen flach drücken, mit Mehl bestäuben und mit einem Nudelholz dünn ausrollen. 

Fertigstellung

  1. Den Pizzastein in den Backofen legen. Den Backofen auf 250 Grad vorheizen.

  2. Den ausgerollten Pizzateig auf ein Backpapier legen. Das soll vor dem Belegen der Pizza passieren, sonst kriegt ihr sie nicht in den Backofen reingelegt. 

  3. Den Mozzarella und den Schimmelkäse darauf verteilen. 

  4. Die Zwiebelscheiben und Pilze auf dem Käse verteilen.

  5. Alles mit Thymian und Salz würzen, anschließend mit Olivenöl beträufeln. 

  6. Die Pizza auf einem Schieber zusammen mit dem Backpapier in den Backofen schieben. 

  7. Je nach Dicke braucht die Pizza zwischen 10 bis 15 Minuten. Nach den ersten 7 Minuten kontrollieren, ob die Ränder Farbe angenommen haben. Die Pizza rausnehmen sobald die Ränder goldbraun werden.

  8. Die Pizza mit Pfeffer würzen, etwas Pesto und Basilikum darauf verteilen.