Ich habe lange gebraucht, bis ich einen Laden gefunden habe, der Graupen in seinem Sortiment hatte. Letztendlich bin ich in einem Bioladen fündig geworden. Hoffentlich war es ein Zufall und die Graupen sind nicht aus der Mode gekommen. Sonst wäre das wirklich schade. Denn die kleinen Körner sind wirklich köstlich und machen satt. Vielleicht kann diese schmackhafte, halb deutsche, halb italienische Suppenvariante die eine oder den anderen überzeugen. Die Suppe schmeckt wirklich lecker.

Zutaten

  • 200 g Gerstengraupen über Nacht im kalten Wasser eingeweicht
  • 1/2 kleiner Wirsing in Streifen geschnitten
  • 2 Möhren in Würfel geschnitten
  • 2 Pastinaken in Würfel geschnitten
  • 2 große Kartoffeln in Würfel geschnitten
  • 1 1/2 L heiße Gemüsebrühe
  • 1 große Schalotte in Streifen geschnitten
  • 2 Lorbeerblätter
  • 60 g Pecorino gerieben
  • 1 große Knoblauchzehe klein geschnitten
  • Salz und Pfeffer
  • Muskat
  • 1 TL Kümmel
  • Olivenöl zum Braten

Die Klösschen:

  • 250 g altbackenes Roggenbrot
  • 1 Schalotte klein geschnitten
  • 150 ml warme Milch
  • 100 g Pecorino gerieben
  • 2 Eier
  • etwas Muskat
  • Salz & Pfeffer

Anleitungen

  1. Die in Wasser eingeweichten Gerstengraupen abspülen, in einem Sieb abtropfen lassen.

  2. Die Zwiebel in etwas Olivenöl glasig anbraten, den Knoblauch hinzufügen und eine Minute weiterbraten. 

  3. Die Kartoffeln, die Möhren, die Pastinaken und die Graupen dazugeben und bei mittlerer Hitze fünf Minuten anbraten. Anschließend den Wirsing untermischen. Mit Salz, Pfeffer, Muskat und Kümmel würzen. Alles weiterbraten, bis der Wirsing leicht gebräunt ist. Wenn notwendig, etwas Olivenöl dazugießen.

  4. Nun die Brühe und die Lorbeerblätter hinzufügen und circa 15 Minuten köcheln lassen. Das Gemüse soll dabei bissfest bleiben. 

  5. Den Pecorino untermischen.

Die Klößchen:

  1. Das Brot in kleine Würfel schneiden, in einer Schale mit Milch übergießen und quellen lassen. 

  2. Die Schalotte in Olivenöl glasig goldbraun anbraten, anschließend mit dem Brot vermischen.

  3. Die Brotmasse mit einem Stabmixer zerkleinern, mit dem Pecorino und den Eiern vermengen. Mit Muskat, Salz und Pfeffer würzen.

  4. Daraus kleine Klößchen formen und in Olivenöl von zwei Seiten anbraten.

  5. Die Klößchen in die Suppe geben.