Meistens verbindet man mit Kürbis eine Kürbissuppe, vielleicht einen Kürbisauflauf oder Kürbisgnocchi. Auf jeden Fall, sind die meisten Gerichte aus Kürbis eher herzhaft. Dabei hat Kürbis so wenig Eigengeschmack, dass man ihn unterschiedlich zubereiten kann. Und sehr wohl auch süß. Lasst Euch mit dieser süssen Variante, mit einem Hauch Ingwer-Schärfe,  überraschen. Ich passiere den Kürbis durch eine Flotte Lotte. Dadurch bleibt die Marmelade ein bisschen flüssig. Wer sie unbedingt fester haben will, muss den Kürbis pürieren. Die Marmelade schmeckt besonders gut auf Käsebrot oder auf einem frischen Roggenbrot.

Zutaten

  • 1 kleiner Muskatkürbis geschält, von Kernen befreit und in Würfel geschnitten
  • 2 Zimtstangen
  • 20-25 g Ingwer klein geschnitten
  • Gelierzucker ich nehme den 2:1 Zucker
  • 2 Nelken
  • 1 Schuß Zitronensaft
  • 2-3 EL Limettensirup

Anleitungen

  1. Alle Zutaten, außer dem Limettensirup, in einem Topf zum Kochen bringen und so lange köcheln lassen, bis der Kürbis weich wird. 

  2. Die Zimtstange und die Nelken rausnehmen. Den Limettensirup hinzufügen und alles miteinander vermischen. Kurz weiter kochen.

  3. Den Kürbis durch ein Passiergerät, eine Flotte Lotte oder ein Sieb, passieren. Man kann den Kürbis an dieser Stelle pürieren, wenn man die Marmelade fester haben möchte.

  4. Die Marmelade in saubere Twist-off-Gläser füllen, verschließen und auskühlen lassen.

.